Start Technik APRS
APRS

Das Automatic Packet Reporting System (APRS) stellt eine spezielle Form von Packet Radio im Amateurfunk dar. Das System wurde 1992 vom Funkamateur Bob Bruninga (WB4APR) entwickelt.

APRS ermöglicht die automatisierte Verbreitung von Daten (z. B. GPS-Position, Wetterdaten, kurze Textnachrichten) über beliebige Entfernungen im Packet-Radio-Netz. Diese Daten werden auf einer einheitlichen Simplex-Frequenzen im 2-m-Amateurfunkband (144.800MHz) bei einer Bitrate von 1200 Bit/s übertragen. (Quelle wikipedia.org)


Der hierzu bei DB0WV vorhandene Digipeater besteht aus einem TNC2 und einem Raspberry Pi als Internet Gateway.

Als Sender/Empfänger wird ein Betriebsfunkgerät Motorola GM-950 verwendet. Dieses wurd für diesen Zweck auf Amateurfunk umprogrammiert und sendet mit einer Leistung von ca. 3 Watt an einem Rundstrahler (Diamond X-500) welcher sich ca. 8m über Grund befindet.

Die Reichweite des Repeaters bzw. die bisher übertragenen Stationen und deren Standort kann über die "Digi User Map" von DB0ANF abgerufen werden.